Grenzen

Grenzen sind wichtig, egal ob für Kinder oder Erwachsene, jeder hat seine Grenzen und braucht auch seine Grenzen. Hin und wieder ist es wichtig, dass man auch mir meine Grenzen aufzeigt … rechtzeitig aufzeigt, da ich ich trotz eines gewissen Grades an Empathie immer wieder Grenzen überschreite und somit anderen Menschen weh tue und sie enttäusche und schlimmeres … ich zerstöre damit leider auch sehr vieles. Insgesamt macht mich das sehr traurig, weil es nicht meine Absicht ist und doch passiert es bzw. tue ich es wieder und wieder, selbst dann, wenn es schon eine Vorwarnung gab, dass ich mich im Grenzbereich befinde. … erst vor kurzem habe ich wieder eine Grenze überschritten (inkl. Vorwarnung) und bin entschieden zu weit gegangen, irreversibel zu weit, was mir mehr wie leid tut, aber jetzt ist es zu spät und nun bin ich für die Konsequenzen verantwortlich bzw. muss ich mit ihnen leben und muss mein Tun und Handeln in Frage stellen, warum ich es immer wieder schaffe Grenzen zu überschreiten und immer wieder andere Menschen zu verletzen, obwohl ich selber auch nicht so behandelt werden möchte. Das Überschreiten geht ‚einfach‘ und schnell, viel zu schnell, die Konsequenzen dagegen dauern lange, vllt. sogar für immer und sind meist schwer zu ertragen.
Aber diese Konsequenzen sind wichtig – auch wenn es manchmal sehr schwer ist, damit ich es hoffentlich lerne keine weiteren Grenzen zu überschreiten, ich möchte niemanden mehr weh tun damit. Im letzten Fall hatte mein Gegenüber mehr als nur sehr sehr viel Geduld mit mir gezeigt und immer ein positives Wort übrig gehabt und wollte mir nie etwas böses und hat es nicht im entferntesten verdient gehabt so behandelt zu werden und doch ist es mir wieder passiert … das muss ein Ende haben!